RemyDerDieb
  Startseite
    Remy Lebau
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Exodios Dun
   Ky Kiske

http://myblog.de/rougeremy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ihr wollt meine Geschichte h?ren,non?


6.6.05 17:38


Heute war der Tag an dem das Gildentreffen geplant war.
Ein wenig nerv?s war Remy schon was ihm aber nicht anzumerken war.Als Treffpunkt wurde Payon bestimmt,eine gute wahl wie er fand.Payon hatte ihm schon immer gefallen wegen der Ruhe und Abgeschiedenheit.
Seine Heimatstadt Alberta war sein Juwel aber er mied es seitdem er ein vollwertiger Rouge geworden war.
Die Gildenversammlung fiehl zu seiner ?berraschung recht klein aus,nicht alle waren dem ruf Alfiriels gefolgt was sich auf ihre Stimmung legte.
Nachdem Dinge der Rangordnung geregelt waren,in einem heillosen durcheinander wie er grinsend dachte,wendete St.Diana eine der tweldan der Gilde ihre magischen Kr?fte an um die Anwesenden zu einer alten Festung zu teleportieren..
Der Anblick war ?berw?ltigent!
Remy schlo? sich den anderen an um zusammen zu jagen und einander besser kennen zu lernen.
Die Jagt w?hrte den ganzen Nachmittag und bereitete ihm viel freude.Auch ein n?heres betrachten der Weiblichen Mitglieder trug zu seiner guten Laune bei.


18.5.05 01:23


Das Gildentreffen l?ste sich in den fr?hen Abendstunden auf und auch Remy machte sich zur?ck auf den Weg nach Alberta.
Die R?ckreise mit dem Schiff dauerte 2 stunden und er geno? die Seeluft.Er hatte es schon immer geliebt zu reisen.
In Alberta angekommen sah er sich erst mal im Hafen um und aus den Augenwinkeln fiel ihm ein Man auf.
Er war dunkel gekleidet und trug ein Jur unter dem Mantel wie Remy bemerkte."Ein Attent?ter also..nur wen will er?Sollte ER ihn geschickt haben?"Aber dann richtete sich sein blick auf das gesicht des Mannes.
Und s?mtliche Zweifel verflogen denn auch der blick des Assasinen
kreuzte den seinen.Sein freund aus Jugentagen als Dieb,aus lustigem Grund Spuki genannt.Unauff?llig als h?tten sie beide nicht miteinander zu schaffen gingen sie aneinander vorbei.
Spuki fl?sterte leise im vorbeigehen:
"In Payon in 2stunden!Tut gut dich zu sehen alter Freund."
Und im n?chsten Augenblick war er verschwunden.
Die Freude in seinem inneren war gro? doch Remy mu?te sie verbergen.Zuviel stand f?r beide auf dem Spiel..
12.5.05 01:09


Remy schlich durch die ?u?eren Gassen Albertas um ungeshen zu verschwinden.Die Frage warum Spuki ein so gro?es Risiko aufnahm um ihn zu sehen besch?ftigte ihn.
Eine furchterregende Stimme hallte nun durch seinen Kopf als w?rde der Teufel pers?hnlich zu ihm sprechen.
"Remy,es ist nicht leicht dir auf den Fersen zu bleiben!"
Die Angst wich schnell aus Remy's gedanken und wurde durch Wut ersetzt.
"DU hast kein recht mich Remy zu nennen!Nicht nach allem was du mir an getan hast!Ich werde nicht mehr f?r dich arbeiten,ich w?re dir nun zu Teuer!"
Zischte Remy mit gezogener Waffe.
Die Stimme lachte,finster und bedrohlich.
"Oh doch Remy,jeder hat seinen Preis!Und du stehst in meiner Schuld..Du wirst schon bald die Karten spielen die ICH dir gebe!"
Und mit der Stimme verschwand auch Remy's Kraft.Sein Dolch glitt ihm aus der Hand und fiel zu Boden.
Und die Angst ?berkam ihn..
Angst was er ein mal war..
Angst was er nun geworden war..
Aber am schlimmsten die Angst was er werden w?rde...


31.5.05 01:16


Remy k?mpfte sich hoch,die Traurigkeit verdr?ngend.
Tars,ein f?higer junger Magier der Gilde,hatte einmal gesagt
da? es am besten ist einfach weiterzumachen wenn man am Boden ist.Remy hielt es f?r die beste Wahl die treffen konnte.
Er hatte ein Ziel und das Treffen mit Spuki stand ihm noch bevor.
Nebel hatte sich ?ber Alberta gelegt,nicht un?blich f?r eine Hafenstadt,aber der Nebel f?rderte nicht gerade seine Stimmung.All diese Dinge die um ihn herum passierten,gute wie schlechte,f?gten sich langsam zusammen wie ein Puzzel.
Und mit diesen Gedanken verschwand er im Nebel Richtung Alberta...
11.5.05 10:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung